Eine gute Halbzeit reicht nicht

SV Ottenhausen – ASV Arnbach 3:5 (1:4)

Ein Derby während des eigenen Sportfestes. Ein Fußballtraum. Was die Mannschaft des SV Ottenhausen in der ersten Halbzeit gegen den ASV Arnbach zeigte war weniger traumhaft. Nicht einmal die frühe Führung durch Andre Ermisch (5. Minute), der im weiteren Spielverlauf noch zwei weitere Treffer erzielen sollte, brachte die nötige Sicherheit ins Spiel der Gastgeber. Wie in den vergangenen Partien wurden die nachfolgenden Anfangsminuten verschlafen. Arnbach hatte mehr vom Spiel und war sowohl taktisch, als auch spielerisch überlegen. Schon in der zehnten Minute fiel der Ausgleich. Der SVO ließ dem Gegner im weiteren Spielverlauf viel zu viel Platz. Daraus resultierte auch der Führungstreffer der Arnbacher, die sich mühelos bis vors Tor durchspielen konnten (30. Minute). Bis zur Halbzeit war keine Besserung in Sicht. So fing man sich noch Gegentreffer Nummer drei und vier.

Im zweiten Durchgang sahen die rund 150 Zuschauer, was viele von ihnen wohl schon früher erwartet hätten. Eine Heimmannschaft, die um jeden Meter auf dem eigenen Sportplatz kämpft. Der SVO war nicht mehr wiederzuerkennen und drückte den Gegner immer wieder bis vors gegenüberliegende Tor. Die Gäste blieben zwar weiterhin gefährlich, konnten aber keine wirkliche Durchschlagskraft mehr entwickeln. Zu gallig waren die Spieler von Trainer Frank Krämer. Mit dem zweiten Tor von Ermisch, der einen Freistoß zum 2:4 sehenswert direkt verwandelte, waren die Hausherren wieder drin im Spiel und wussten nun, wie sie gegen sichtlich überraschte Arnbacher zu agieren hatten. Lediglich der Schiedsrichter nahm dem SVO immer wieder Chancen um noch stärker Richtung Ausgleich zu drängen. So wurde Tobias Schneiders reguläres Tor zur unrecht mit dem Abseitspfiff zurückgenommen und ein Foul auf der Sechzehnmeterlinie, das zu einem klaren Strafstoß berechtigt hätte, nur zu einem Freistoß degradiert. Auf der anderen Seite übersah der sichtlich überforderte Unparteiische ein hohes Bein, das zum 2:5 einnetzte und für ordentlichen Gesprächsstoff auf dem Platz sorgte. Nach dieser Fehlentscheidung war das Spiel entschieden. Das tolle Weitschusstor zum 3:5 (85. Minute), wiederum durch Ermisch, kam zu spät, um nochmal wirklich für Spannung zu sorgen. Nach exakt 90 Spielminuten pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Letztendlich verlor man das Spiel aber aus eigenem Unvermögen. Gerade in der ersten Halbzeit war man im Defensivverhalten ein ums andere Mal deutlich unterlegen und überließ den Arnbachern zu viel Raum. Das muss sich in Zukunft ändern, wenn man das eigene Punktekonto bis zum Saisonende noch weiter füllen will.

Es Spielten: Marklein – Zenner (84. Gollasch), Mast, Gossweiler, Stimpfig – Schneider, Friedrich, Ermisch (3) – Pick (79. Di Stefano), Ohrnberger (60. N. Bischoff) – Czech (66. M. Bischoff)

Vorschau auf das nächste Spiel:

Sonntag, den 19.05.2019 um 15:00 Uhr

SV Ottenhausen – FSV Buckenberg 3