Eine Nummer zu groß

Lesedauer: 2 Minuten

TuS Ellmendingen II – SV Ottenhausen 6:1 (4:1)

Nach der zweistelligen Schlappe aus dem Hinspiel war der SVO sich der schwere der Aufgabe im Keltener Gemeindeteil schon vor Spielbeginn klar.

In den ersten 20 Spielminuten hielten die Spieler von Trainer Frank Krämer gut dagegen. Die Ellmendinger hatten zwar ein Übergewicht an Ballbesitz, fanden aber kaum Lücken im Defensivverbund der Gäste. Wie so häufig war der erste Schuss der Hausherren, aus gut 20 Metern, direkt drin (21.Minute). Im Anschluss wirkte der SVO verunsichert und machte es Ellmendingen binnen 20 Minuten so einfach, dass das Ergebnis mit recht wenigen Torchancen auf 4:0 für das Heimteam hochgeschraubt werden konnte. Kurz vor der Halbzeit verkürzte der SVO dank eines Eigentores der Kelterner.

Im zweiten Spielabschnitt machte der SVO die Räume dicht und war spürbar darauf bedacht, das Resultat im Rahmen zu halten. Schließlich hatte Ellmendingen genügend fitte Spieler zur Verfügung, da das Spiel der dritten Mannschaft ausgefallen war und dadurch die Bank der Hausherren aus allen Nähten platzte. Dennoch musste man zwei weitere Tore verkraften, die die Ellmendinger schön herausspielten.

Am Ende waren es 20 schwache Minuten in Halbzeit eins, die über einen guten Auftritt des SVO, beachtet man die Ausgangslagen beider Mannschaften, hinwegtäuschten.

Schon am kommenden Sonntag empfängt der SVO um 15 Uhr Tabellenschlusslicht SpG Unterreichenbach/Schwarzenberg III. Im Hinspiel musste man sich mit einem Unentschieden begnügen. Grund genug, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen…

Es spielten: Stimpfig – Di Stefano (71. Derendeli), Mast, Gossweiler, Ohrnberger – Friedrich – Pick, Akyüz, Schneider – Polat (46. Gümüs), Czech

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom March 15, 2022 at 11:17AM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.