Rassiges Derby endet torlos

Lesedauer: 2 Minuten

ASV Arnbach – SV Ottenhausen 0:0

Nach drei spielfreien Wochenenden hatte man im Lager des SVO, regelrecht auf das Derby gegen Arnbach hingefiebert. Insgesamt 15 Spieler waren gewillt, die drei Punkte auf den kurzen Heimweg mitzunehmen.

Mit diesem Grundgedanken war man in der Anfangsphase auch gleich die spielbestimmende Mannschaft. Der Ball lief gefällig durch die eigenen Reihen und es wurden einige Chancen herausgespielt, die jedoch nicht zielstrebig genug verwertet wurden. Die ganz große hundertprozentige Gelegenheit sprang auch nicht heraus. Die Arnbacher hielten nach 20 Minuten gut dagegen, erspielten sich aber kaum Gelegenheiten. Der SVO war im ersten Durchgang die überlegenere Mannschaft, ohne dabei ein Offensivfeuerwerk abzubrennen. Oftmals fehlte der letzte entscheidende Pass oder Abschluss.

Im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie deutlich ruppiger und die Spieler beider Vereine schenkten sich nichts. Sechs gelbe Karten, fair verteilt auf beide Seiten, sprechen eine deutliche Sprache. Ab der 60. Minute hatten die Gastgeber ihre beste Phase. Hier hatte der SVO ein paar gefährliche Situationen zu überstehen. Ein Treffer fiel auch hier nicht. Gegen Ende des Spiels agierten beide Teams mit offenem Visier. Jeder wollte das Derby für sich entscheiden. Doch trotz ansehnlicher Aktionen nach vorne, blieb dem SVO, der nun wieder besser in der Partie war, der Siegtreffer, der nicht unverdient gewesen wäre, verwehrt. So blieb es bei einem 0:0 der spannenden Art.

Am kommenden Sonntag gastiert die Drittvertretung von Büchenbronn im Ottenhäuser Waldstadion. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr.

Es spielten: Stimpfig – Czech (63. Derendeli), Mast, Öztürk – Gossweiler – Ermisch, Pick, O. Akyüz, Ohrnberger – T. Akyüz (43. Polat/72. Friedrich), Schneider

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 22, 2021 at 07:08PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Wintervorbereitungsarbeiten beim SVO

Lesedauer: < 1 Minute

Angepackt wurde beim SVO am vergangenen Wochenende an allen Ecken und Enden. Das Sportgelände wurde winterfest gemacht. Erfreulich war, dass auch Eltern und Jugendspieler des JFV Straubenhardt tatkräftig mithalfen. Vielen Dank dafür! Der erste Schnee kann nun quasi kommen…

Die Serie ist gerissen

Lesedauer: 2 MinutenSV Hohenwart – SV Ottenhausen 3:0 (2:0)

Insgesamt sechs Spiele in Folge war der SVO ungeschlagen durch den Enzkreis getourt, ehe es am vergangenen Wochenende gegen starke Hohenwarter eine verdiente Niederlage setzte.

Der schweren Aufgabe bewusst, versuchte man von Anpfiff an, gegen den Tabellenführer vor allem Defensiv nichts anbrennen zu lassen. Dies gelang in den Anfangsminuten auch vorbildlich. Der SVO überließ den Gastgebern zwar das Spielgerät, machte aber die Räume ganz eng. So agierten die Hausherren überwiegend mit langen Bällen, die wenig Gefahr einbrachten. Doch schon die erste richtige Chance brachte Hohenwart in Führung. Eine schlecht verteidigte Flanke und ein strammer Schuss brachten den Rückstand (8. Minute). Der SVO ließ sich von seiner Taktik nicht abbringen und machte es den gegnerischen Stürmern schwer. Mit der zweiten nennenswerten Chance der Hohenwarter, die man quasi aus einem Gewühl heraus selber auflegte, kassierte man aber gleich den nächsten Dämpfer (22.) und machte es sich schwer an diesem Tag noch etwas Zählbares aus den Pforzheimer Höhenlagen mitzunehmen. Trotz einer couragierten Leistung, die vor allem viel Laufarbeit beinhaltete, ging es dann in die Halbzeitpause.

Etwas offensiver schickte Trainer Frank Krämer seine Jungs zurück auf den Platz. Der SVO wollte nun mitspielen und nicht nur Nadelstiche setzen. Viel zu verlieren gab es schließlich nicht mehr. So erarbeitete man sich auch die ein oder andere Chance, ohne dabei einen wirklichen Hochkaräter herauszuspielen. Der Abwehrverbund stand dabei weiterhin relativ sicher und ließ im zweiten Spielabschnitt nur noch drei weitere wirkliche Versuche des Gegners zu. Einer davon fand nach genau einer Stunde Spielzeit den Weg ins Tor. Am Ende plätscherte die Partie nur noch vor sich hin. Bei Abpfiff stand der 3:0-Entstand also schon eine halbe Stunde fest.

Nun hat der SVO zwei Wochenenden spielfrei und trifft erst wieder am Sonntag, den 14. November, auf Bad Wildbad II. Anpfiff dieser spannenden Partie, beide Teams liegen in den vorderen Tabellenregionen, ist schon um 14:30 Uhr im heimischen Waldstadion.

Es spielten: Stimpfig – Czech, Di Stefano, Gossweiler, Mast, Öztürk – Schneider (78. Polat), Pick, O. Akyüz, Rasi (46. Bischoff) – T. Akyüz

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 25, 2021 at 08:39PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Einladung zur Generalversammlung 2021

Lesedauer: < 1 MinuteAm 19.11.2021 findet die Generalversammlung des SV Ottenhausen im Clubhaus statt. Alle Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen ab 19:30 Uhr die Zukunft des Vereins maßgeblich mitzubestimmen.

Folgende Tagesordnungspunkt bilden das Programm:

1. Begrüßung/Eröffnung durch den Vorstand
2. Totenehrung
3. Beschlussfassung Tagesordnung
4. Bericht des Vorstandes
5. Bericht Vorstand Sport
6. Bericht des Jugendleiters
7. Bericht der Schriftführerin
8. Bericht der Tennisabteilung
9. Bericht des Kassierers
10. Bericht des Kassenprüfers
11. Entlastung
12. Anträge
13. Satzungsänderung
14. Neuwahlen
15. Ehrungen
16. Verschiedenes

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 25, 2021 at 05:39PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Zurück in der Erfolgsspur

Lesedauer: 2 MinutenSV Ottenhausen – SpG Oberes Enztal II 3:1 (2:0)

Nach drei Unentschieden in Folge ist bei den Spielern des SVO endlich der Knoten geplatzt. Am vergangenen Wochenende wurde ein überzeugender Sieg gegen das Obere Enztal II gefeiert.

Schon zu Spielbeginn präsentierten sich die Mannen von Coach Frank Krämer selbstbewusst und spielfreudig. Der Ball lief gefällig in den eigenen Reihen. Man spürte, dass die Serie von fünf Spielen in Folge ohne Niederlage, den Jungs die nötige Selbstsicherheit gab, um den Ball kreiseln zu lassen. So war es nicht verwunderlich, dass Tanju Öztürk einen schön getretenen Eckball per platziertem Kopfball (22. Minute) verdient in den Maschen versenkte. Der SVO spielte im Folgenden weiter offensiv nach Vorne. In der 26. Spielminute brachte Temel Akyüz die Hausherren gar mit 2:0 in Führung. Ein Schuss in die lange Ecke ist und bleibt eine bewährte Methode. Relativ entspannt ging es in die Halbzeit.

In Durchgang zwei boten beide Mannschaft ein ähnliches Bild. Die Gäste konnten maximal Nadelstiche setzen, wohingegen der SVO gerade im Mittelfeld passsicherer wirkte. Und dennoch fiel das 2:1 für die Enztäler (61.). Von nun an ging das SVO-bekannte Zittern los. Eigentlich völlig unnötig, da man an diesem Tag bewiesen hatte, das bessere Team zu sein. Es dauerte 10 Minuten, bis man sich dessen wieder bewusst wurde. So war auch das wichtige 3:1 kurz vor Spielende, wiederum durch T. Akyüz (78.), völlig verdient.

Dieses Wochenende (Sonntag) gastiert der SVO bei bärenstarken Hohenwartern. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr. Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung ist auch dort etwas zu holen!

Es spielten: Stimpfig – Di Stefano, Mast, Öztürk (1) (89. Derendeli) – Gossweiler – Schneider, Pick, O. Akyüz, Rasi (78. Polat) – Czech, T. Akyüz (2) (89. Krasnicki)

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 19, 2021 at 02:01PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

SVO im Unentschiedenfieber

Lesedauer: 2 MinutenTSV Schömberg II – SV Ottenhausen 4:4 (0:1)

Hohe Unentschieden scheinen beim SV Ottenhausen im Moment im Trend zu liegen. Nach zwei spannenden 3:3-Duellen gab es dieses Mal gar ein 4:4 im beschaulichen Kurort Schömberg.

Im ersten Durchgang benötigte der SVO einige Minuten, um in die Partie zu kommen. Danach zeigte man aber, dass sich in den vergangenen Wochen gewisse Automatismen innerhalb der Mannschaft gebildet haben. Ab der 10. Minute war man die bessere Mannschaft und ging in der 25. Minute durch einen indirekten Freistoßtreffer durch Daniel Gossweiler verdient in Führung. Bis zur Halbzeit blieb man das spielbestimmende Team, ohne dabei den Gegner völlig an die Wand zu spielen.

Was nach der Pause geschah, konnte sich in Reihen des Gastes niemand so richtig erklären. Zweimal konnte man mit einem Zwei-Toreabstand davon ziehen (Tore durch Rasi und T. Akyüz) und zweimal glich der Gastgeber bedingt durch schwache Abwehrleistungen des SVO aus. Von den oben erwähnten Automatismen war plötzlich keine Spur mehr. Man schaffte es, einen schwachen Gegner stark zu machen. Auch das Tor durch Oguz Polat, der in Jokermanier nach seiner Einwechslung einen Torwartfehler der Heimmannschaft bestrafte (83.), brachte nicht die erhoffte Entscheidung. Sechs Zeigerumdrehungen später glich Schömberg, nicht ganz unverdient, aus. Dennoch fühlte sich das Unentschieden nach Spielende eher nach einer Niederlage an. Positiv bleibt, dass der SVO seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagen ist.

Nächsten Sonntag bittet der SVO die SpG Oberes Enztal II zum fußballerischen Tanz. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr im heimischen Waldstadion.

Es spielten: Stimpfig – Gollasch (57. Di Stefano), Mast, Öztürk – Gossweiler (1) – Schneider, Pick, O. Akyüz, Rasi (1) (77. Polat (1)) – Czech, T. Akyüz (1)

+++ Der Herbst kommt auf den Teller +++

Das Event-Team des SVO begrüßt den Herbst auf seine Weise. Leckere Speisen passend zur bunten Jahreszeit gibt es am Freitag, den 29. Oktober, im Clubhaus. Wie immer geht es um 18 Uhr los. Kommt rum und genießt den Abend in geselligem Ambiente!

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 11, 2021 at 08:46PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Der SVO kann Spektakel

Lesedauer: 2 MinutenSV Ottenhausen – VfL Höfen II 3:3 (0:0)

Eine Blaupause des vergangenen Spiels (3:3 gegen Calmbach II) lieferten die Mannen von Frank Krämer gegen den VfL Höfen II ab. Wieder stand es nach nervenaufreibenden 90 Minuten 3:3 und wieder rettete sich der SVO als spielbestimmende Mannschaft kurz vor Schluss zum Unentschieden.

In den ersten 45 Minuten erspielte sich der SVO einige Chancen, die normalerweise für eine komfortablen Führung gereicht hätten. Dennoch ging es aus schwarz-gelber Sicht mit einem mageren 0:0 in die Pause. Die Hausherren gewannen die meisten Zweikämpfe und besaßen das spielerische Übergewicht. Der Gast aus Höfen wurde nur dann gefährlich, wenn der SVO grobe Abspielfehler in der eigenen Hälfte beging.

Im zweiten Durchgang gab es für die Heimmannschaft gleich einen bitteren Doppelschlag. Binnen sechs Minuten (53. und 59. Minute) entschied der Unparteiische gleich zweimal auf Strafstoß für den Gast. In beiden Fällen eine 50/50-Entscheidung, die in einem 0:2 gipfelten. Der SVO lag trotz besserer Leistung mal wieder hinten. Doch wie auch gegen Calmbach II begann nun das große Aufbäumen. Daniel Gossweiler erzielte per Abstauber, nach eigenem Elfmeterfehlschuss, den Anschlusstreffer (63.). Im Anschluss zogen die Gäste mit einem platzierten Weitschuss nochmal auf 1:3 davon (70.), doch Fabian Pick verkürzte nach schönem Zuspiel von Temel Akyüz (80.) abermals. In den Schlussminuten drängte der SVO immer weiter auf das Unentschieden. In der 84. Minute ließ T. Akyüz, nach wunderbarer Hereingabe durch Niklas Czech, das Tornetz durch einen sehenswerten Kopfball zappeln. Wieder einmal kam man kurz vor Schluss zumindest noch zu einem Punktgewinn. Das weitere Anlaufen brachte jedoch nichts mehr ein.

Am Ende stand ein Unentschieden, das man von zwei Seiten betrachten konnte. Die kämpferische Einstellung stimmte über die komplette Spielzeit hinweg und man agierte als echtes Heimteam. Am Ende verliert man aus Spielen, in denen man besser ist, aber auch wichtige Zähler auf dem Weg in höhere Tabellenregionen….

Nächsten Sonntag tritt der SVO im beschaulichen Schömberg an. Schon um 12:30 Uhr ist Anpfiff gegen die Zweitvertretung.

Es spielten: Stimpfig – Czech, Mast, Öztürk – Gossweiler (1) – Schneider, Pick (1), Friedrich (40. Polat/65. Krasnicki), Matej – O. Akyüz, T. Akyüz (1)

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 05, 2021 at 06:36AM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Spannung bis zum Schluss

Lesedauer: 2 MinutenSV Ottenhausen – 1.FC Calmbach II 3:3 (0:1)

Schon früh in der Partie war klar, dass es bis zum Ende ein Kräftemessen auf Augenhöhe zwischen beiden Mannschaften geben würde. Der SVO nahm den Schwung aus der vergangen Begegnung (2:0-Sieg gegen Gräfenhausen II) direkt mit und erspielte sich in der ersten halben Stunde einige Hochkaräter gegen gut dagegen haltende Calmbacher. Zuerst traf Temel Akyüz nur den Pfosten (20. Minute) und nur kurze Zeit später schoss André Ermisch aus kurzer Distanz anstatt ins Tor, den Gegner an. Eine mögliche SVO-Führung wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen. Wobei sich auch die Calmbacher mit langen Bällen auf die Außen, sowie mit Distanzschüssen, einige Chancen erspielten. Kurz vor der Halbzeit nutzten die Gäste eine dieser Chancen und gingen mit einem platzierten Flachschuss (36.) in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

Kurz nach der Halbzeit gleich der nächste Nackenschlag für die Hausherren. Eine direkt verwandelte Ecke (47.) brachte Calmbach mit zwei Toren in Führung. Wer jedoch dachte, dass der SVO in dieser ausgeglichenen Partie klein beigeben würde, hatte sich getäuscht. In der 50. Minute verkürzte Ermisch per verwandeltem Strafstoß auf 1:2. Der SVO war wieder dran und drängte fortan auf den Ausgleich. Dieser ließ auch nicht lange auf sich warten. Ein scharf geschossener Freistoß von Fabian Pick fand auf Umwegen den Kopf von Ionut Brehoi, der den Ball unter die Latte einnickte. In den Folgeminuten hatte der SVO eine regelrechte Hochphase. Ein weiteres Tor blieb aber aus. Ab der 75. Minute fand auch der Gast wieder besser ins Spiel und traf aus einem Gewühl heraus zur viel umjubelten Führung (85.). Doch beim SVO gingen die Köpfe nicht runter. Jeder spürte: Heute ist mehr drin als eine unverdiente Niederlage. Die Mannschaft bäumte sich weiter auf und traf durch Temel Akyüz in einer Freudenexplosion per Kopf (90.) zum Unentschieden. Und das völlig verdient. Wer so zusammensteht und auch spielerisch dann und wann zu gefallen weiß, der hat am Ende des Tages zumindest einen Punkt verdient.

Am kommenden Sonntag empfängt der SVO den Tabellenneunten FVL Höfen II. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr im heimischen Waldstadion. Mit einer ähnlich starken Leistung ist dieses Mal ein Sieg drin!

Es spielten: Stimpfig – Czech, Mast, Öztürk – Gossweiler – Schneider (65. Gollasch), Pick, Ermisch (1), Brehoi (1) (85. Polat) – O. Akyüz, T. Akyüz (1)

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom September 27, 2021 at 11:52PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Bayrischer Abend beim SVO

Lesedauer: < 1 MinuteKulinarisches aus Bayern gibt es am Freitag, den 24. September, ab 18 Uhr in unserem Clubhaus. Jeder, der in Dirndl oder Lederhose erscheint, bekommt ein Glas Sekt. Weiterhin bittet der SVO die 3G-Regel zu beachten. Wie bei den vergangenen Events, gibt es auch dieses Mal Testmöglichkeiten. Das Event-Team freut sich auf gesellige Stunden mit euch.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom September 19, 2021 at 07:05PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.