Die erste Halbzeit verschlafen

Lesedauer: 2 Minuten

TV Gräfenhausen II – SV Ottenhausen 2:0 (2:0)

Nachdem der SV Ottenhausen im vergangenen Spiel trotz einer 2:3-Niederlage gegen Ellmendingen II einen guten Auftritt hingelegt hatte, wollte man sich in der Begegnung gegen den TV Gräfenhausen II rehabilitieren und die nötigen Punkte einfahren. Doch dieses Mal stimmten neben der Punkteausbeute auch die spielerische Leistung nicht. Gerade im ersten Durchgang fehlte es beim SVO an Vielem.

Weder Laufleistung, noch das Selbstvertrauen und schon gar nicht das kompakte Dagegenhalten, das in der Vorwoche noch vorhanden war, passten in der ersten Halbzeit. Und so verwunderte es auch nicht, dass die Hausherren die Defensive des SVO ein ums andere Mal in Bedrängnis brachte. Wieder einmal waren es gleich zwei individuelle Fehler, die dem Gegner das Toreschießen ermöglichten. Mit einem in der Höhe völlig gerechten 2:0 für die Hausherren ging es in die Pause. Zwar hatte man auch selbst einige Chancen, verspielte diese jedoch leichtfertig.

Etwas besser machte man es im zweiten Spielabschnitt. Der SVO übernahm das Heft des Handelns und spielte spürbar offensiver, was gerade der eigenen Abwehrreihe Entlastung brachte. Der Ball hielt sich nun deutlich häufiger in der Hälfte der Gräfenhauser auf. Auch Torchancen hatte der SVO nun deutlich mehr. Doch wie schon im gesamten Spiel wollte kein Treffer gelingen. So blieb es leider beim 2:0, das letztendlich durch die schwache erste Halbzeit bedingt wurde.

Es spielten: Marklein – Öztürk (82. Krasnicki), Ehling, Mast, Gollasch (46. Stimpfig) – Czech (77. N. Bischoff), Friedrich, Gossweiler, Ohrnberger (61. Schneider) – Pick, Akyüz

Der SV Ottenhausen trifft am kommenden Sonntag daheim auf den FV Wildbad II. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 11, 2019 at 05:45PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Die bessere Mannschaft verliert

Lesedauer: 2 Minuten

SV Ottenhausen – TuS Ellmendingen II 2:3 (1:1)

Nach dem schwachen Auftritt gegen Höfen II zeigten die Spieler von SVO-Trainer Frank Krämer eine klare Reaktion gegen Ellmendingen II. Die Heimmannschaft war von Beginn an gut in der Partie und setzte den Gast schon früh unter Druck. Dieser konnte sich in vielen Situationen nur mit einem weiten Ball retten. Auch die ersten Chancen der Partie erspielten sich die Hausherren. Doch der Ball wollte nicht ins Tor. Ganz anders auf der anderen Seite. Durch einen Befreiungsschlag kreierte Ellmendingen nach einer knappen halben Stunde die erste gefährliche Torchance, die, durch einen Stellungsfehler in der SVO-Hintermannschaft begünstigt, auch prompt den Weg ins Tor fand. Der Gast lag in Führung und wusste nicht wieso. Immerhin schaffte man vor der Halbzeit noch den Ausgleichstreffer. Tobias Ehling umwand den Torwart nach einer maßgeschneiderten Flanke von Daniel Gossweiler zum 1:1 (31. Minute).

Der SVO kam nach der Pause abermals stark aus der Kabine und ging mehr als verdient in Führung. Veteran Andre Ermisch umkurvte nach schönem Zuspiel den TuS-Torwart und schob ein (56.). Auch in der Folgezeit war der Gastgeber die bessere Mannschaft. Weitere Tore blieben jedoch aus. Doch wie in Halbzeit eins schaffte Ellmendingen mit einer der wenigen Chancen den Ausgleich (66.) und erhöhte nur vier Minuten später gar auf 2:3. Da hatte die Abwehr des SVO zweimal erheblich geschlafen. In den restlichen 20 Minuten rannte man vergeblich an. Ein Tor wollte trotz zahlreicher Chancen nicht mehr gelingen. Zweimal vereitelte Pfosten oder Latte den mehr als verdient gewesenen Ausgleich.

Alles in allem aber ein guter Auftritt des SVO, bei dem letztendlich nur das Ergebnis so ganz und gar nicht passte. Hervorzuheben ist die Leistung des kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichters Sven Lehmann, der die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte und auch hitzige Situationen schon früh im Keim erstickte.

Es spielten: Marklein – Öztürk, Ehling (1), Gollasch (85. Stimpfig) – Friedrich, Gossweiler – Czech, Ermisch (1), Ohrnberger – Pick – Rasi

Der SV Ottenhausen tritt am kommenden Sonntag auswärts bei der Zweitvertretung des TV Gräfenhausen an. Spielbeginn ist um 12:30 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 04, 2019 at 06:39PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Ein herber Dämpfer

Lesedauer: 2 Minuten

VfL Höfen II – SV Ottenhausen 5:1 (2:0)

Mit einer schönen Siegesserie im Gepäck reisten die Spieler des SVO zum Schlagabtausch nach Höfen. Eigentlich sollten die Erfolgserlebnisse der vergangenen Wochen Selbstvertrauen und Sicherheit gegeben haben. Doch was die Zuschauer zu sehen bekamen war eine überlegene Heimmannschaft, die den SVO-Kickern schon in den Anfangsminuten jede Sicherheit nahm und das Spiel bestimmte. In den ersten 45 Minuten erspielte sich der Gastgeber einige Großchancen, von denen zwei verwertet wurden. Vor allem über die Außen war Höfen sowohl spielerisch, als auch kämpferisch überlegen. Der SVO konnte sich in der ersten Halbzeit zwar auch die ein oder andere Möglichkeit erspielen, blieb aber im Abschluss schlicht zu ungefährlich.

Mit einem schnellen 2:1 nach der Halbzeit wollten die Krämer-Schützlinge zurück ins Spiel finden. Die Chance dafür war da, wurde aber liegen gelassen. Im Gegenzug fiel dann das 3:0. Zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon die Vorentscheidung. In der Folgezeit kämpfte sich der SVO spielerisch zurück in die Partie und erzielte mit einem schönen Freistoßtreffer von Daniel Gossweiler (57.) das 3:1. Weitere Chancen zum Anschlusstreffer wurde aber zum Teil fahrlässig liegen gelassen. Ganz anders auf der Gegenseite. Höfen nutzte die Fehler in der Deckung des SVO gnadenlos aus und erzielte die Treffer vier und fünf. Vor allem der fünfte Treffer war toll herausgespielt und bewies, dass Höfen im Gegensatz zu Saisonbeginn mittlerweile eine starke Zweitvertretung stellt. Nichtsdestotrotz muss der SVO in den kommenden Begegnungen anders auftreten, um in den oberen Tabellenregionen verweilen zu können.

Es spielten: Marklein – Öztürk, Mast, Ehling, Gollasch (62. Pick) – Ermisch, Friedrich, Schneider, Gossweiler (1) – Czech, Akyüz

Der SV Ottenhausen empfängt am kommenden Sonntag TuS Ellmendingen II. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 28, 2019 at 04:57PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Der SVO klettert weiter

Lesedauer: 2 Minuten

SV Ottenhausen – 1. FC Schellbronn II 5:1 (4:1)

Nach dem starken 4:1-Erfolg gegen Steinegg II am vorvergangenen Wochenende wollte die Mannschaft von Frank Krämer nahtlos an diese Partie anknüpfen, zumal es daheim gegen den Vorletzten Schellbronn II ging. Dies gelang in eindrucksvoller Manier. Am Ende stand ein verdientes 5:1, das der momentanen Stärke der Heimmannschaft Ausdruck verlieh.

Schon früh ging man nach einem schön getretenen Eckball durch einen Kopfball von Thomas Schölzhorn in Führung. Schellbronn II schaffte kurzzeitig den Ausgleichstreffer. Dieser fiel jedoch kaum ins Gewicht, da Ottenhausen deutlich machte, wer dieses Spiel gewinnen wollte. Im Folgenden zeigte der SVO, wer Herr im Haus war und spielte einen gepflegten Fußball, der schlussendlich in weiteren Toren gipfelte. Bis zur Halbzeit schossen Temel Akyüz, Daniel Gossweiler und Tanju Öztürk die weiteren Tore des SVO.

Nicht mehr ganz so spektakulär ging es im zweiten Durchgang zu. Hinten ließ man nichts mehr zu und Vorne konnte immerhin noch einmal Andre Ermisch vollstrecken, der sich nach schönem Kurzpassspiel wieselflink durch die Reihen der Gäste schnitt und überlegt vollendete. Ein schönes Tor, das die Spielfreude der Gelbhemden an diesem Tag unterstrich.

Nach dieser Partie rangiert der SVO auf einem guten vierten Tabellenplatz. Will man diesen Platz bestätigen, bedarf es in den anstehenden Begegnungen weiterhin couragierte Leistungen, um aus dieser Momentaufnahme ein schönes Weihnachtsgeschenk für den gesamten Verein zu machen.

Es spielten: Marklein – Öztürk (1, Stimpfig), Mast, Gossweiler (1, Friedrich), Gollasch – Schneider, Ermisch (1), Schölzhorn (1), Ohrnberger – Czech (Krasnicki), Akyüz (1)

Der SV Ottenhausen reist am kommenden Sonntag zum VfL Höfen II. Der Ball rollt ab 13 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 21, 2019 at 05:05PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Ein verdienter Auswärtserfolg

Lesedauer: 2 Minuten

1. FC Steinegg II – SV Ottenhausen 1:4 (0:1)

Bei herrlichstem Fußballwetter reisten die Mannen des SVO am vergangenen Spieltag entlang des Würmtals. Ziel war das Sportgelände des 1. FC Steinegg, wo man auf dessen Zweitvertretung traf. Unserer Mannschaft merkt man in den ersten Spielminuten eine gewisse Unsicherheit an. Man kam trotz der sehr frühen Führung (5. Minute), die über Stefan Mast und Tobias Schneider eingeleitet und durch Torjäger Temel Akyüz erzielt wurde, nur sehr zaghaft in die Partie. Das Spiel des SVO war geprägt von einigen Abspielfehlern und leichtsinnigen Aktionen. Auch das früh erzielte Tor brachte nur wenig Sicherheit in das eigene Aufbauspiel. Es entwickelte sich bis zur Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem dem Gastgeber durchaus ein Tor zuzutrauen gewesen wäre. Erst in den letzten Minuten des ersten Durchgangs zeigte der SVO einige schöne Angriffe, die ihr Ziel jedoch mehr oder minder knapp verfehlten. So ging es mit einer knappen, aber tendenziell verdienten Führung in die 15-minütige Verschnaufpause.

Im Gegensatz zu anderen zweiten Halbzeiten in dieser noch recht jungen Saison spielte man nach Wiederanpfiff so weiter, wie man es sich vorgenommen hatte: mit Druck auf das zweite Tor.

Abermals war es Akyüz, der nach einem langen Zuspiel den Ball mit feinem Füßchen am herausstürmenden Torwart vorbei in die Maschen bugsierte (50.). Ein Treffer, der Sicherheit brachte. Mit einem Strafstoßtreffer (55.) durch Daniel Gossweiler und einem sehenswerten Öztürk-Kopfball (62.), der sich in ungeahnte Höhe empor schraubte, zog der SVO bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 0:4 davon. Eine Vielzahl an Chancen wurden im weiteren Verlauf zum Teil kläglich vergeben. Trotz spielerischem Übergewicht gewährte man den Gastgebern gnädig den Anschlusstreffer, der am Endresultat, einem recht souveränen Auswärtsauftritt, jedoch nur wenig änderte. Ein gutes Spiel des SVO, das bei besserer Chancenauswertung noch höher hätte ausgehen können.

Es spielten: Marklein – Öztürk (1, 75. Stimpfig), Mast, Gossweiler (1), Ohrnberger – Schneider, Ermisch, Czech – Pick (75. Gollasch) – N. Bischoff (46. Rasi/66. Schölzhorn), Akyüz (2)

Der SV Ottenhausen empfängt am kommenden Sonntag den aktuell Vorletzten der Tabelle: 1. FC Schellbronn II. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Immer die gleiche Leier

Lesedauer: 2 Minuten

TSV Schömberg II – SV Ottenhausen 2:1 (0:1)

Und täglich grüßt das Murmeltier! Wieder verspielte der SVO eine Pausenführung. Dieses Mal beim TSV Schömberg II. In der ersten Halbzeit war man noch die bessere Mannschaft, ohne dabei das ganz große Offensivfeuerwerk abzubrennen. Temel Akyüz erzielte in der 27. Spielminute die bis dahin völlig verdiente Führung, die man relativ sicher in die Halbzeit rettete. Lediglich in den letzten fünf Minuten vor der Halbzeit ließ man einige Ecken der Gastgeber zu, die zu gefährlichen Einschussmöglichkeiten führten. Der TSV schaffte es dabei nicht, den Ball über die Torlinie der Krämer-Elf zu befördern. So ging es mit einer 1:0-Führung aus Sicht des SVO in die ersehnte Pause.

Mit breiter Brust ging es in die zweite Halbzeit. Wie in den vergangenen Spielen auch, wurde aus der breiten Brust jedoch schnell ein schmales Brüstchen. Hielt man bis zur zur 60. Minute noch relativ gut mit, überließ man im Anschluss den Hausherren das Heft des Handels. Binnen sieben Minuten verspielte man die Führung, indem man gleich zwei Kopfballgegentore (71./78.) zuließ. Danach konnte der Schalter nicht mehr umgelegt werden. Die Luft war raus. Ohne große Sturmläufe plätscherte die Partie dahin, ehe der oft unsicher agierende Schiedsrichter das Spiel pünktlich abpfiff und den SVO-Spielern hängende Köpfe bescherte.

Es spielten: Marklein – Stimpfig (Gollasch), Öztürk, Mast, Ohrnberger – Pick (M. Bischoff), Schölzhorn, Schneider, Friedrich, N. Bischoff (Krasnicki) – Akyüz (1)

Der SV Ottenhausen ist am kommenden Spieltag spielfrei. Am Sonntag, den 06.10., trifft man um 13 Uhr in heimischen Gefilden auf den TSV Mühlhausen II.

Am Freitag, den 27.09. findet wieder das monatliche Koch-Event statt. Der SVO würde sich über viele hungrige Mäuler freuen!

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom September 22, 2019 at 08:51PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Mit Kampfgeist und Moral

Lesedauer: 2 Minuten

SV Ottenhausen – SpG Oberes Enztal II 5:2 (1:0)

Nach der enttäuschenden Derbyniederlage gegen den ASV Arnbach (1:4) war der SVO gewillt gegen die Spielgemeinschaft aus dem Oberen Enztal eine Trotzreaktion zu zeigen und den Gegner schon früh in der eigenen Hälfte zu stören. Dies gelang im ersten Durchgang jedoch nur sporadisch. Zwar entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Mannen von Trainer Frank Krämer immer wieder ihre bessere Spielanlage erahnen ließen, bei dem die Defizite in der Gästeabwehr viel zu selten genutzt wurden. Zumal der Gast kaum Gefahr nach vorne ausstrahlte und lediglich auf Fehler der Heimelf wartete. So plätscherte das Spiel die erste halbe Stunde vor sich hin. Wirklich hervor, stach nur der Schiedsrichter mit einigen sehr strittigen Entscheidungen. Kurz vor der Pause ging der SVO mit einem durchaus haltbaren Ohrnberger-Freistoß etwas überraschend in Führung. Ein Tor zu einem eminent wichtigen Zeitpunkt und ein Geschenk des gegnerischen Torwarts.

Im zweiten Durchgang brachte Ottenhausen seinen Matchplan deutlich besser aufs Feld. Auch das frühe Ausgleichstor (47.) nach Wiederanpfiff konnte schon zehn Minuten später durch Temel Akyüz revidiert werden. Die eigene Führung hielt wiederum auch nur einige Minuten. Die Gäste trafen per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:2 (70.). Die Partie hatte nun deutlich an Spannung gewonnen. Und was noch wichtiger war: Der SVO steigerte sich von Minute zu Minute und zog mit schön herausgespielten Toren von Bastian Friedrich (74.) und abermals Akyüz (77.) davon. Die Gäste wehrten sich zwar, schafften es aber nicht mehr, sich gegen die spielerisch nun klar überlegenen Ottenhäuser durchzusetzen. Am Ende erhöhte Öztürk (90.) nach einer Freistoßhereingabe gar auf 5:2.

Insgesamt ein guter Spieltag für alle Schwarz-Gelben. Mit diesem Sieg konnte man sich in der Tabelle wieder in Richtung vordere Ränge schieben und hat nun die Chance, sich im oberen Drittel festzusetzen.

Es spielten: Marklein – Öztürk (1), Mast, Ehling (Stimpfig), Ohrnberger (1) – Schneider (Gollasch), Friedrich (1), Ermisch, Czech – Pick, Akyüz (2)

Der SV Ottenhausen tritt am Sonntag auswärts um 13:00 Uhr gegen den TSV Schömberg II an. Gemeinsam will man ein weiteres Erfolgserlebnis verbuchen.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom September 16, 2019 at 06:00PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.