Der SVO verabschiedete sich am vergangenen Wochenende mit einem 2:2 gegen Calmbach II in die wohlverdiente Winterpause. Ein langes und von Leistungsschwankungen geprägtes Jahr 2019 neigt sich dem Ende. Mit 16 Punkten aus 13 Spielen steht man zum Jahreswechsel auf einem soliden 7. Tabellenplatz. Auch das Torverhältnis (33:31) fällt positiv aus. Unsere C-Klasse umfasst nach dem Rückzug von Steinegg II (gegen die wir souverän gewinnen konnten) nur noch 13 Mannschaften. Im neuen Jahr gilt es wieder anzugreifen, denn nach oben, aber auch nach unten, ist noch einiges möglich! Ein Platz unter den fünf besten Mannschaften sollte weiterhin unser Ziel sein. Der SVO wünscht allen Mitgliedern, Fans und Gönnern eine schöne Vorweihnachtszeit und ein besinnliches Fest. Manchmal rückt der Fußball eben doch in den Hintergrund… (Automatischer Beitrag durch Neuigkeiten auf unserer Facebook-Seite. https://ift.tt/386fpqJ)

Lesedauer: < 1 Minute

via Sportverein Ottenhausen 1913 e.V. https://ift.tt/386fpqJ

Unentschieden zum Jahresabschluss

Lesedauer: 2 Minuten

1.FC Calmbach II – SV Ottenhausen 2:2 (1:1)

Eine sehr ansehnliche Partie lieferten sich der SV Ottenhausen und die Zweitvertretung des 1.FC Calmbach zum Jahresabschluss, der gleichbedeutend der Start der Rückrunde war. Schon früh in der Begegnung (4. Minute) musste der SVO mal wieder einem Rückstand hinterher laufen. Doch nur für kurze Zeit. Daniel Gossweiler egalisierte die Calmbacher Führung mit einer Brandfackel aus gut 20 Metern, die der Torwart weder löschen noch halten konnte. Im Anschluss entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie. Chancen zur Führung gab es auf beiden Seiten, wobei die Krämer Schützlinge giftiger in den Zweikämpfen waren und es den Hausherren alles andere als leicht machten. Doch ein weiterer Treffer blieb bis zur Halbzeit aus.

Mit leichtem Schneeregen ging es in die zweiten 45 Minuten. Und wieder bot sich den Zuschauern das gleiche Bild wie im ersten Durchgang. Chancen hüben wie drüben. Der SVO hatte dabei die gefährlicheren Gelegenheiten. Vor dem Tor jedoch fehlte die nötige Coolness und Abgezogtheit. In der 77. Minute ging der SVO dann endlich doch in Führung. Eine von Marc Ohrnberger geschlagene Flanke mutierte zu einem unhaltbaren Distanzschuss, der den Calmbacher Torwart völlig überraschte und im langen Eck einschlug. Großer Jubel auf Seiten des SVO und nur noch 15 Minuten zu spielen. Doch wie häufig in dieser Saison war die Messe noch nicht gelesen. Die Hausherren durften mit einem Kullerball (85.) den Ausgleich erzielen.
Letztendlich ein guter Auftritt des SVO und alles in allem ein gerechtes Unentschieden gegen einen ebenbürtigen Kontrahenten.

Es spielten: Marklein – Czech (12. Stimpfig), Öztürk, Ehling Ohrnberger (1) – N. Bischoff, Gossweiler (1), Pick, Schneider – Akyüz, Rasi (80. Krasnicki)

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom December 02, 2019 at 12:30PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Was soll man dazu sagen?

Lesedauer: < 1 Minute

Fußball spielen wir jetzt nicht gerade auf Profiniveau. Kochen dagegen können wir ziemlich gut! Das letzte Event in diesem Jahr lässt keine Wünsche offen. Großen Dank ans Küchenteam.

Endlich der Befreiungsschlag

Lesedauer: 2 MinutenFV Tiefenbronn II – SV Ottenhausen 4:6 (2:1)

Nach zuletzt sehr engen Spielen konnte der SVO am vergangenen Wochenende endlich drei hoch verdiente Punkte einfahren. Zunächst sah es so aus, als würde sich die Partie gegen Tiefenbronn II zu einer Blaupause der vergangenen Begegnungen entwickeln. Früh lag man aus SVO Sicht mit 0:2 zurück. Alles andere als ein guter Start der Gelbhemden, die den Hausherren zu viele Räume anboten, in die diese gefährlich hinein stießen. Lediglich der Anschlusstreffer, der kurz vor der Halbzeit durch Daniel Gossweiler erzielt wurde, war in der ersten Halbzeit ein SVO-Stimmungsaufheller.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit schien sich wenig zu bessern. In der 55. Minuten fing man sich das 3:1. Eigentlich die Vorentscheidung. Aber nur eigentlich. Denn ab Minute 60. drehte der SVO auf und kam mit einem Doppelpack (62./73.) von Temel Akyüz zum Ausgleich, der nach einer ganzen Reihe von Chancen zu diesem Zeitpunkt verdient war. Der SVO witterte nun die große Möglichkeit mehr als nur einen Punkt aus der Fremde zu entführen. Nur kurze Zeit später wuchtete Kopfballspezialist Stefan Mast (78.) einen Eckball zur viel umjubelten Führung über die Linie. Nur eine Zeigerumdrehung später nutzte Gossweiler einen Torwartfehler der Gastgeber aus: 3:5 für den SVO. Tiefenbronn kam zwar nochmal durch ein Eigentor des SVO heran (84.), wurden durch den eingewechselten Fabian Gollasch (88.) aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Am Ende ein verdientes 4:6. Endlich wurde man für das eigene gute Spiel mit drei Punkten belohnt.

Es spielten: Marklein – Czech, Pick (87.Gollasch), Mast (1), Ohrnberger – Schölzhorn – Gossweiler (2), Friedrich, Schneider (82. Stimpfig) – Akyüz (2), Rasi (62. N. Bischoff)

Der SV Ottenhausen bestreitet nächsten Sonntag um 12:00 Uhr sein letztes Spiel in diesem Jahr. Es geht zum 1.FC Calmbach II.

Ankündigung:
Das letzte Event des Jahres 2019 steht an! Am Freitag, den 29.11., verköstigt das Event-Team im Clubhaus nach zünftiger Art. Frei nach dem Motto: Anno Dazumal – Essen wie bei Großmutter. Das große Schlemmen beginnt um 18:00.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 25, 2019 at 06:57PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Die Niederlagenserie setzt sich fort

Lesedauer: 2 MinutenSV Ottenhausen – FV Wildbad II 2:3 (1:2)

Wie schon gegen Gräfenhausen II in der Vorwoche, lagen die Mannen von SVO-Trainer Frank Krämer gegen den FV Wildbad II bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit 0:2 zurück. Wieder einmal war man in den entscheidenden Situationen zu weit weg vom Gegenspieler. Ab der 30. Minute übernahmen dann jedoch immer mehr die Hausherren das Zepter der Partie. Man spielte gefälliger nach vorne und erarbeitet sich schön herausgespielte Torchancen. Eine von ihnen verwandelte Tanju Öztürk mit einem geschickten Lupfer. Der Ball flog über Freund und Feind hinweg und schlug zum Anschlusstreffer im gegnerischen Gehäuse ein. Mit einem 1:2 aus Ottenhäuser Sicht ging es dann in die Pause.

Der zweite Abschnitt begann hoffnungsvoll. Der SVO spielte weiter ansehnlichen Fußball und setzte den Gegner unnachgiebig unter Druck. Die Wildbader wurden stetig unruhiger und unfairer in ihren Aktionen. Das Resultat: Einige gelbe Karten, ein Feldverweis und ein Elfmeter, den Daniel Gossweiler souverän im linken unteren Eck verwandelte. Alles stand nun zum Besten für den SVO. Man hatte ausgeglichen und der Gegner spielte in Unterzahl. Ein Sieg des SVO lag zu dieser Zeit in der Luft. So spielte man einige Zeit weiter auf das Tor der Wildbader, schaffte aber keinen weiteren Torerfolg mehr. Ganz anders die Gäste, die sich gegen Ende der Partie trotz Unterzahl immer besser befreien konnten und kurz vor dem Ende noch den Siegtreffer erzielten. Eine offene Partie, in der der SVO am Ende wieder einmal ohne Punkte da stand.

Es spielten: Marklein – Öztürk, Mast, Ohrnberger – Czech, Friedrich, Gossweiler, Schneider – Pick (80. N. Bischoff) – Akyüz, Rasi

Der SV Ottenhausen gastiert am kommenden Sonntag beim FV Tiefenbronn II. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 18, 2019 at 04:34PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Die erste Halbzeit verschlafen

Lesedauer: 2 MinutenTV Gräfenhausen II – SV Ottenhausen 2:0 (2:0)

Nachdem der SV Ottenhausen im vergangenen Spiel trotz einer 2:3-Niederlage gegen Ellmendingen II einen guten Auftritt hingelegt hatte, wollte man sich in der Begegnung gegen den TV Gräfenhausen II rehabilitieren und die nötigen Punkte einfahren. Doch dieses Mal stimmten neben der Punkteausbeute auch die spielerische Leistung nicht. Gerade im ersten Durchgang fehlte es beim SVO an Vielem.

Weder Laufleistung, noch das Selbstvertrauen und schon gar nicht das kompakte Dagegenhalten, das in der Vorwoche noch vorhanden war, passten in der ersten Halbzeit. Und so verwunderte es auch nicht, dass die Hausherren die Defensive des SVO ein ums andere Mal in Bedrängnis brachte. Wieder einmal waren es gleich zwei individuelle Fehler, die dem Gegner das Toreschießen ermöglichten. Mit einem in der Höhe völlig gerechten 2:0 für die Hausherren ging es in die Pause. Zwar hatte man auch selbst einige Chancen, verspielte diese jedoch leichtfertig.

Etwas besser machte man es im zweiten Spielabschnitt. Der SVO übernahm das Heft des Handelns und spielte spürbar offensiver, was gerade der eigenen Abwehrreihe Entlastung brachte. Der Ball hielt sich nun deutlich häufiger in der Hälfte der Gräfenhauser auf. Auch Torchancen hatte der SVO nun deutlich mehr. Doch wie schon im gesamten Spiel wollte kein Treffer gelingen. So blieb es leider beim 2:0, das letztendlich durch die schwache erste Halbzeit bedingt wurde.

Es spielten: Marklein – Öztürk (82. Krasnicki), Ehling, Mast, Gollasch (46. Stimpfig) – Czech (77. N. Bischoff), Friedrich, Gossweiler, Ohrnberger (61. Schneider) – Pick, Akyüz

Der SV Ottenhausen trifft am kommenden Sonntag daheim auf den FV Wildbad II. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 11, 2019 at 05:45PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Die bessere Mannschaft verliert

Lesedauer: 2 MinutenSV Ottenhausen – TuS Ellmendingen II 2:3 (1:1)

Nach dem schwachen Auftritt gegen Höfen II zeigten die Spieler von SVO-Trainer Frank Krämer eine klare Reaktion gegen Ellmendingen II. Die Heimmannschaft war von Beginn an gut in der Partie und setzte den Gast schon früh unter Druck. Dieser konnte sich in vielen Situationen nur mit einem weiten Ball retten. Auch die ersten Chancen der Partie erspielten sich die Hausherren. Doch der Ball wollte nicht ins Tor. Ganz anders auf der anderen Seite. Durch einen Befreiungsschlag kreierte Ellmendingen nach einer knappen halben Stunde die erste gefährliche Torchance, die, durch einen Stellungsfehler in der SVO-Hintermannschaft begünstigt, auch prompt den Weg ins Tor fand. Der Gast lag in Führung und wusste nicht wieso. Immerhin schaffte man vor der Halbzeit noch den Ausgleichstreffer. Tobias Ehling umwand den Torwart nach einer maßgeschneiderten Flanke von Daniel Gossweiler zum 1:1 (31. Minute).

Der SVO kam nach der Pause abermals stark aus der Kabine und ging mehr als verdient in Führung. Veteran Andre Ermisch umkurvte nach schönem Zuspiel den TuS-Torwart und schob ein (56.). Auch in der Folgezeit war der Gastgeber die bessere Mannschaft. Weitere Tore blieben jedoch aus. Doch wie in Halbzeit eins schaffte Ellmendingen mit einer der wenigen Chancen den Ausgleich (66.) und erhöhte nur vier Minuten später gar auf 2:3. Da hatte die Abwehr des SVO zweimal erheblich geschlafen. In den restlichen 20 Minuten rannte man vergeblich an. Ein Tor wollte trotz zahlreicher Chancen nicht mehr gelingen. Zweimal vereitelte Pfosten oder Latte den mehr als verdient gewesenen Ausgleich.

Alles in allem aber ein guter Auftritt des SVO, bei dem letztendlich nur das Ergebnis so ganz und gar nicht passte. Hervorzuheben ist die Leistung des kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichters Sven Lehmann, der die Partie zu jeder Zeit im Griff hatte und auch hitzige Situationen schon früh im Keim erstickte.

Es spielten: Marklein – Öztürk, Ehling (1), Gollasch (85. Stimpfig) – Friedrich, Gossweiler – Czech, Ermisch (1), Ohrnberger – Pick – Rasi

Der SV Ottenhausen tritt am kommenden Sonntag auswärts bei der Zweitvertretung des TV Gräfenhausen an. Spielbeginn ist um 12:30 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom November 04, 2019 at 06:39PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Ein herber Dämpfer

Lesedauer: 2 MinutenVfL Höfen II – SV Ottenhausen 5:1 (2:0)

Mit einer schönen Siegesserie im Gepäck reisten die Spieler des SVO zum Schlagabtausch nach Höfen. Eigentlich sollten die Erfolgserlebnisse der vergangenen Wochen Selbstvertrauen und Sicherheit gegeben haben. Doch was die Zuschauer zu sehen bekamen war eine überlegene Heimmannschaft, die den SVO-Kickern schon in den Anfangsminuten jede Sicherheit nahm und das Spiel bestimmte. In den ersten 45 Minuten erspielte sich der Gastgeber einige Großchancen, von denen zwei verwertet wurden. Vor allem über die Außen war Höfen sowohl spielerisch, als auch kämpferisch überlegen. Der SVO konnte sich in der ersten Halbzeit zwar auch die ein oder andere Möglichkeit erspielen, blieb aber im Abschluss schlicht zu ungefährlich.

Mit einem schnellen 2:1 nach der Halbzeit wollten die Krämer-Schützlinge zurück ins Spiel finden. Die Chance dafür war da, wurde aber liegen gelassen. Im Gegenzug fiel dann das 3:0. Zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon die Vorentscheidung. In der Folgezeit kämpfte sich der SVO spielerisch zurück in die Partie und erzielte mit einem schönen Freistoßtreffer von Daniel Gossweiler (57.) das 3:1. Weitere Chancen zum Anschlusstreffer wurde aber zum Teil fahrlässig liegen gelassen. Ganz anders auf der Gegenseite. Höfen nutzte die Fehler in der Deckung des SVO gnadenlos aus und erzielte die Treffer vier und fünf. Vor allem der fünfte Treffer war toll herausgespielt und bewies, dass Höfen im Gegensatz zu Saisonbeginn mittlerweile eine starke Zweitvertretung stellt. Nichtsdestotrotz muss der SVO in den kommenden Begegnungen anders auftreten, um in den oberen Tabellenregionen verweilen zu können.

Es spielten: Marklein – Öztürk, Mast, Ehling, Gollasch (62. Pick) – Ermisch, Friedrich, Schneider, Gossweiler (1) – Czech, Akyüz

Der SV Ottenhausen empfängt am kommenden Sonntag TuS Ellmendingen II. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 28, 2019 at 04:57PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.

Der SVO klettert weiter

Lesedauer: 2 MinutenSV Ottenhausen – 1. FC Schellbronn II 5:1 (4:1)

Nach dem starken 4:1-Erfolg gegen Steinegg II am vorvergangenen Wochenende wollte die Mannschaft von Frank Krämer nahtlos an diese Partie anknüpfen, zumal es daheim gegen den Vorletzten Schellbronn II ging. Dies gelang in eindrucksvoller Manier. Am Ende stand ein verdientes 5:1, das der momentanen Stärke der Heimmannschaft Ausdruck verlieh.

Schon früh ging man nach einem schön getretenen Eckball durch einen Kopfball von Thomas Schölzhorn in Führung. Schellbronn II schaffte kurzzeitig den Ausgleichstreffer. Dieser fiel jedoch kaum ins Gewicht, da Ottenhausen deutlich machte, wer dieses Spiel gewinnen wollte. Im Folgenden zeigte der SVO, wer Herr im Haus war und spielte einen gepflegten Fußball, der schlussendlich in weiteren Toren gipfelte. Bis zur Halbzeit schossen Temel Akyüz, Daniel Gossweiler und Tanju Öztürk die weiteren Tore des SVO.

Nicht mehr ganz so spektakulär ging es im zweiten Durchgang zu. Hinten ließ man nichts mehr zu und Vorne konnte immerhin noch einmal Andre Ermisch vollstrecken, der sich nach schönem Kurzpassspiel wieselflink durch die Reihen der Gäste schnitt und überlegt vollendete. Ein schönes Tor, das die Spielfreude der Gelbhemden an diesem Tag unterstrich.

Nach dieser Partie rangiert der SVO auf einem guten vierten Tabellenplatz. Will man diesen Platz bestätigen, bedarf es in den anstehenden Begegnungen weiterhin couragierte Leistungen, um aus dieser Momentaufnahme ein schönes Weihnachtsgeschenk für den gesamten Verein zu machen.

Es spielten: Marklein – Öztürk (1, Stimpfig), Mast, Gossweiler (1, Friedrich), Gollasch – Schneider, Ermisch (1), Schölzhorn (1), Ohrnberger – Czech (Krasnicki), Akyüz (1)

Der SV Ottenhausen reist am kommenden Sonntag zum VfL Höfen II. Der Ball rollt ab 13 Uhr.

– Automatisierter Facebook-Beitrag vom October 21, 2019 at 05:05PM
– Link zur offiziellen Facebook-Seite des SV Ottenhausen 1913 e.V.