Neues Jahr, neue Events

Lesedauer: < 1 Minute

Der SV Ottenhausen startet nächsten Freitag, den 27.01., mit seiner Eventsaison. Es gibt wieder allerlei Köstlichkeiten in angenehmen Ambiente. Start ist wie gehabt um 18 Uhr im Clubhaus. Näheres zur Essensauswahl gibt es im kommenden Gemeindeblatt und hier auf Facebook.

Derbe Niederlage am 1. Advent

Lesedauer: < 1 Minute

TSV Schömberg II – SV Ottenhausen 8:3 (4:1)

Am letzten Spieltag dieses Jahres setzte es eine derbe Niederlage nach der bis dahin wohl schlechtesten Saisonleistung. Jetzt heißt es in der Winterpause tief durchzuschnaufen und mit neuem Elan und hoffentlich dem ein oder anderen Rückkehrer aus dem Lazarett der Verletzten, frisch anzugreifen. Die Tuchfühlung nach Oben ist weiterhin da. Ab jetzt muss aber wieder gepunktet werden. Nach heutigem Stand spielt der SVO am 05.03.2023 seine nächste Partie auswärts gegen Gräfenhausen II. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

Gegen Schömberg spielten:
Stimpfig – Walz, Mast, Di Stefano, Ohrnberger – Hörndl (65. Krasnicki), Pick, Schneider, Czech – Krasnicki (45. Gossweiler), Andonov (3)

Start in die Vorweihnachtszeit

Lesedauer: < 1 MinuteDie Nächte werden länger und die Supermarktregale füllen sich mit allerlei Leckereien. Man merkt: Weihnachten ist nicht mehr allzu fern. So auch beim Event des SVO am 25.11.2022. Start wie immer um 18 Uhr. Als Vorspeise gibt es Feldsalat mit karamelisierten Birnen und Walnüssen. Weiter geht es mit Schweinefilet im Speckmantel mit Spätzlen oder Lachs im Blätterteigmantel mit Linguine. Für den fleischfreien Zahn gibt es vegetarische Pasteten mit Pilzragout an Feldsalat. Lebkuchentiramisu, Eisrolle mit frischen Früchten und/oder Glühwein-Käsekuchen bilden den krönenden Abschluss.

Eine eingeschworene Truppe

Lesedauer: < 1 MinutePSG Pforzheim II – SV Ottenhausen 5:1 (1:0)

TV Tiefenbronn II – SV Ottenhausen 1:3 (1:1)

An den vergangenen zwei Spieltagen hatte es der SVO alles andere als leicht. In den Begegnungen standen Trainer Frank Krämer aufgrund von Krankheiten und Verletzungen jeweils nur elf Spieler zur Verfügung. Dennoch zeigte der SVO, trotz zweier Spiele mit ganz unterschiedlichen Ausgängen, eine couragierte und laufintensive Leistung.

Hielt man gegen die Pforzheimer noch 60 Minuten gut mit, musste man in der zweiten Hälfte, auch aufgrund einer roten Karte, in Unterzahl die Segel streichen (5:1, nach 1:1 Ausgleich und nicht gegebenem regulären Tor zum 2:2).

Gegen Tiefenbronn konnte man nach einem Remis zur Halbzeit sogar kurz vor Spielende noch eine Schüppe drauflegen und das Spiel mit zwei Toren in der letzten Viertelstunde mit 1:3 für sich entscheiden. Eine klasse Mannschaftsleistung mit Durchhaltewillen.

Am kommenden Sonntag gastiert der SVO beim Tabellenzweiten Ellmendingen. Spielbeginn ist um 13:00 Uhr.

Gegen die PSG spielten:
Stimpfig – Di Stefano, Mast, Ehling, Ohrnberger (1) – Ali, Pick, Schneider, Walz – Andonov, Krasnicki

Gegen Tiefenbronn spielten:
Stimpfig – Walz, Mast, Ohrnberger – Gossweiler – Hörndl (1), Pick, Schneider (1), D’Antuono – Czech (1), Krasnicki

Deftiges aus der Küche

Lesedauer: < 1 MinuteUnser nächstes Event startet am 28.10. um 18 Uhr. Unter anderem gibt es Kartoffelsuppe als Vorspeise. Anschließend gibt es Schlachtplatte, Saitenwürstchen oder Sauerkraut auf den Teller. Des Weiteren gibt es Schäufele mit Schupfnudel- oder Kartoffelsalat-Beilage. Als Nachspeise werden unter anderem Apfelküchlen (!) mit Vanilleeis gereicht.

Durchwachsene Leistungen

Lesedauer: 2 Minuten1.FC Calmbach II – SV Ottenhausen 2:2 (0:1)

SV Ottenhausen – 1.FC Schellbronn II 1:6 (0:3)

An den vergangenen zwei Wochenenden zeigten die Spieler des SV Ottenhausen zwei Gesichter. Mit einem Remis und einer Niederlage hat man zum ersten Mal in dieser Saison eine kleine Delle in der Leistungskurve.

Gegen die Zweitvertretung von Calmbach holten die Jungs zwar nur einen Punkt, erkämpften ihn sich aber mit Mut und Leidenschaft. Die Enztäler stellten an diesem Tag, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch punktlos, eine starke Elf, die gespickt war mit Spielern, die schon reichlich A-Ligaerfahrung sammeln konnten. Dennoch ging der SVO durch Niklas Czech und Kriste Andonov gleich zweimal vor und nach der Halbzeit in Führung. Diese konnten durch die Gastgeber jeweils egalisiert werden. Am Ende waren die Hausherren leicht überlegen, die Mannschaft des SVO brachte das Remis mit couragierten Aktionen aber über die Ziellinie.

Einen rabenschwarzen Tag erwischten die Krämer Schützlinge eine Woche später im heimischen Waldstadion gegen Schellbronn II. Die Gäste konnten einen ungefährdeten und durch einige SVO-Fehler bedingten Auswärtsdreier einfahren. Die Höhe des Ergebnisses (1:6) war leistungstechnisch zwar etwas zu hoch, zeigt aber deutlich auf, dass grobe Aussetzer auch in den Fußballniederungen ausgenutzt werden… Dies gilt es abzustellen, will man die Tuchfühlung zu den oberen Tabellenplätzen wahren.

Am kommenden Sonntag geht es für den SVO in die Goldstadt, wo man sich nach der Niederlage gegen Schellbronn wieder rehabilitieren will. Gegner ist PSG 05 Pforzheim II. Spielbeginn ist um 12:30 Uhr.

Gegen Calmbach spielten:
Stimpfig – Mast, Ehling, Ohrnberger – Gossweiler – Bischoff (90.Krasnicki), Pick, Ermisch, Schneider – Czech (1), Andonov (1/87.Walz)

Gegen Schellbronn spielten:
Stimpfig – Mast, Ehling, Ohrnberger – Gossweiler – Bischoff, Pick, Walz (45.Di Stefano) – Schneider – Czech (70.Dumala), Andonov (1)

Sprung auf Platz 2

Lesedauer: < 1 MinuteFV Wildbad II – SV Ottenhausen 3:3 (3:1)

SV Ottenhausen – VfL Höfen II 3:1 (2:0)

Mit zwei weiteren guten Partien ist der SV Ottenhausen mittlerweile auf Platz 2 der Kreisklasse C gesprungen.
Nach einem 3:3 gegen Wildbad, bei dem man zur Halbzeit noch mit 3:1 hinten lag und die Partie noch zu einem Unentschieden drehen konnte, folgte am vergangenen Sonntag ein abermals spannendes Duell gegen Höfen. Am Ende stand ein recht souveräner 3:1-Sieg.

In beiden Spielen zeigte die Mannschaft, trotz einiger schwachen Minuten, dass Siegeswille und Geschlossenheit innerhalb des Teams wichtige Attribute für einen erfolgreichen Spielausgang sind. Den Großteil der 180 Minuten spielte der SVO aber einen selbstsicheren und sauberen Ball. Am Ende mehr als verdiente vier von sechs Punkten. Nach nun 6 Spielen kann man eine starke Bilanz von 5 Siegen und einem Remis aufweisen. Am nächsten Wochenende geht es ins Enztal hinaus. Empfangen wird man von Calmbach II. Spielbeginn ist um 13 Uhr.

Gegen Wildbad spielten:
Stimpfig – Schölzhorn, Ehling, Ohrnberger – Ermisch (1) – Bischoff (80. Krasnicki), Pick, Schneider – Czech, Andonov (2), Walz (46. Di Stefano)

Gegen Höfen spielten:
Stimpfig – Di Stefano, Mast, Ohrnberger – Gossweiler – Bischoff (86. Krasnicki), Pick, Walz (1) – Ermisch – Czech (1), Andonov (23. Dumala (1))

Warnung an die umliegenden Vereine

Lesedauer: 2 Minuten

Es sind wieder Vollpfosten unterwegs, die in ihrer Freizeit wohl genug Langeweile haben, um anderen ihr Eigentum zu beschädigen. In unserem Vereinsheim wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag eingebrochen.

An die Vollpfosten:
Wie sinnfrei müssen eure Gedanken sein, beim kleinsten und finanziell schwächsten
Verein in Straubenhardt einzubrechen? Wie intellektuell limitiert sind eure Vorstellungen, was ihr in einem Clubhaus, das in einem Wald steht, auffindet? Denkt ihr, wir haben Goldbarren im Heizraum oder die volle Kasse nachts unbeaufsichtigt im Clubhaus?

Wir haben aus den vergangenen Einbrüchen gelernt (bei denen es übrigens auch schon nichts zu holen gab) und entsprechende Maßnahmen eingeführt.

Leider habt ihr wohl die Kameras nicht im Blick gehabt? Auch gewisse Fußabdrücke wurden bereits sichergestellt (Schlamm auf Holz haftet gut).

Die initialen Daten wurden bereits der Polizei gemeldet bzw. direkt von der Polizei aufgenommen und die Anzeige wurde ebenfalls aufgegeben.

Bis die Daten ausgewertet sind, habt ihr jedoch Zeit, euch zu stellen.

Falls jemand aus Straubenhardt etwas gesehen hat oder sachdienliche Informationen beisteuern kann, jeder weitere Hinweis ist herzlich willkommen.

Ehrungen bei Generalversammlung

Lesedauer: < 1 Minute

Im Rahmen unserer Generalversammlung wurden auch unsere langjährigen Mitglieder zu ihrem jeweiligen Jubiläum geehrt. Angefangen mit dem 25 jährigen Jubiläum bis hin zu 70 Jahren Mitgliedschaft beim SVO (ja, richtig gelesen: siebzig! – es ist kein Schreibfehler 🙂 ). Wir bedanken uns ganz herzlich für die Treue, die vielen Jahre „VEREINt“ und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Jahre. #nurDerSVO #danke